Bald wieder zu Hause

Am Sonntag den 12.9. ziehen wir weiter Richtung Süden. Bagenkop ist unser Ziel. Doch unterwegs entscheiden wir uns um. Nochmals Ankern soll es sein. Mit gut Wind segeln wir im 2. Reff und Fock hinter die Insel Enehøje und machen an einer Boje fest. Wir sind nicht traurig. Da auch im Windschatten der „hohen“ Insel der Wind ziemlich bläst.

Kaum haben wir unser Abendessen besprochen, kommt ein Fischer an und schenkt uns 2 fangfrische Schollen. Das wissen wir so genau, weil sie auf der Cachana noch lebten. Schnell das Messer gezückt um dem Leiden ein Ende zu setzen. Natürlich haben wir uns sehr gefreut und den Menuplan per sofort geändert. Wir geniessen den Abend mit Sonnenuntergang in vollen Zügen.


13.9.

Nach dem Morgenbad, na ja Bad kann man dies fast nicht mehr nennen, morgentliche Abkühlung, gehts weiter Richtung Orth. Wo wir uns heute Abend mit unseren Freunden treffen werden.
Sternensegeln nennen wir das. Alle kommen von einer anderen Richtung. Die einen, wie wir, mit super Windverhältnissen, Raum und ca 15 kn. Die Anderen, Wind und Welle gegenan, was für ne Scheis…….

Doch es klappt zur Freude aller. Abends gib es einen gemütlichen Grill in der Hafenhütte für Segler in Orth. Super gemütlich.

14.9 – 17.9.

Los gehts. Die Cachana fährt Richtung Winterhafen. Immer wieder ein wehmütiges Gefühl. Doch freuen wir uns sehr auf einige Tage Hamburg nach dem Räumen und dann auf unsere Lieben zu Hause. Doch zuerst, ran an den Speck. Beziehungsweise ran ans Aufräumen, Entschimmeln, Putzen, Segel abriggen, Auftanken und was sonst noch alles anfällt bevor die Cachana in den Winterschlaf fällt.

Nach Tagearbeit mit Regenbogen und
Sonnenuntergang belohnt.


Auch wird dieses Jahr das Ruder ausgebaut und Neu angefertigt. Hoffen wir doch sehr, dass im nächsten Frühjahr die Popeje-Seite und die Schoggi-Seite ausgeglichen sein werden.
Di Abend treffen wir uns noch einmal mit unseren Freunden in Orth und Mi und Do Abend lassen wir uns im Margaretenhof verwöhnen. Ein Genuss.

17.9. – 20.9

Die Cachana steht ruderlos in der Halle und wartet auf uns bis nächsten Frühling.

Gegen Abend fährt unser Zug Richtung Hamburg.

Impressionen aus Hamburg vom 17.9-21.9.21

Aussen Alster

die Oberhafenkantine

Hygieia-Brunnen

ohne Worte 🙂

Ausflug nach Blankenese

unterschiedliche Grössen

Hafenrundfahrt durch die Speicherstadt

die Peking

Elbphilharmonie

seit Montag Abend sind wir wieder Daheim und geniessen unsere Familie in vollen Zügen
und Tschüss
die Cachanieros

2 thoughts on “Bald wieder zu Hause

  1. …und scho wieder zruggverwandlet vo seebäre in landratte. e härzlichs willkomme an land. ha immer gärn mitgläse 😃👍🏻
    wünsch eu e gueti zyt an land. härzlichi grüess, rené

  2. Vielen Dank für die schöne Reise auf die ihr mich mitgenommen habt in eurem Blog. Ich kann es kaum erwarten, bis ihr nächstes Jahr wieder in die See sticht. Liebe Grüsse
    Oli

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.